Name. UTF

Jahr. 2014

Typ. öffentlich, wettbewerbe

Ort. Ueberstorf . FR

Beschreibung. Wettbewerb Ergänzung der Schulanlage um Turnhalle und Aula

Das heutige Schulhaus liegt auf einer markanten Anhöhe gegenüber der Hauptstrasse. Der Neubau macht sich diesen Höhenunterschied zwischen Schule und Dorf zunutze und bindet Schulbau und Dorf über eine interne Verbindung enger zusammen.
Der geplante Erweiterungsbau orientiert sich in Dimensionierung und Setzung stark an der bestehenden Schule. Er erstreckt sich parallel zum Primarschultrakt und definiert so zusammen mit den Bestandsbauten den neuen Schulgarten und den zentralen Pausenhof.
Das neu entstandene Ensemble ist entlang seiner Längsachse auf die Kirche hin ausgerichtet und rückt diese optisch ins Zentrum der Anlage. Andererseits öffnet sich der Pausenhof auch zur Gemeindestrasse hin und bildet so ganz selbstverständlich den Hauptzugang zur Schulanlage.
Hier liegen nah beieinander die Zugänge zur Primarschule, zum Kindergarten und zur neu geschaffenen Aula. Von diesem oberen Niveau des Pausenhofs führt eine gedeckte, dem Neubauvolumen eingeschriebene Kaskadentreppe entlang dem Schulgarten nach unten auf das Niveau der Spielwiese und des Hartplatzes. Hier liegt der Zugang zur neuen Turn- und Sporthalle. Von dort aus ist die Anlage über einen Fussweg direkt an die Dorfstrasse und somit an das Dorfzentrum angebunden.
Das Schnittkonzept mit den zwei Eingängen auf unterschiedlichen Niveaus nimmt Bezug auf die Nähe des Neubaus sowohl zur Schule als auch zum Dorf. Somit wird der Ergänzungsbau nicht nur Teil der Schulanlage sondern Teil des ganzen Dorfes.
Der Neubau wird während des Schulunterrichts von den Schülern genutzt, steht ausserhalb dieser Zeit aber auch der Dorfbevölkerung zur Verfügung.
Die Aula wird von der Schulseite her über die gedeckte Pausenhalle mit angegliedertem Foyer erschlossen.
Aula und Bühne sind entweder als ein grosser Saal nutzbar, der sich gegen Dorf und Kirche öffnet, oder aber als zwei einzelne Räume, die beide über den seitlichen Servicekorridor betreten werden können. Die Abtrennung erfolgt über eine schalldichte Faltwand.
Die Turnhalle wird analog zur Aula über einen gedeckten Aussenraum und ein Foyer erschlossen. Dies allerdings auf der unteren, dem Dorf zugewandten Seite des Neubaus. Die Turnhalle liegt im ersten Untergeschoss und wird über hochliegende Fenster auf den beiden Längsseiten belichtet.

id.A Architecture

Nordstrasse 139

Zuerich 8037

Telephone +41 44 338 11 80

Fax +41 44 338 11 70

www.id-a.ch

i@id-a.ch